Rundballen wickeln

Landwirten, die keine eigene Presse haben bereiten wir die Rundballen entsprechend vor. Mit unserer Rundballenpresse sorgen wir für die passende Größe, damit die Ernte entsprechend platzsparend gelagert werden kann. Die am meisten verbreitete Presse ist eine Rundballenpresse. Seit Anfang der 1970er Jahre gibt es solche Maschinen. Ziel ist es, Heu, Stroh oder Grassilage zu Ballen zu pressen. Die Ballenpresse wird in der Regel von einem Traktor gezogen und über die Zapfwelle angetrieben. Bei Heu hat ein solcher Rund- oder Quaderballen meist ein Gewicht von rund 400 Kilogramm. Bei Grassilage sind es über 1000 Kilogramm je Ballen.

Der Vorteil von Rundballen: Sie können über kurze Strecken auch gerollt werden, während Quaderballen nur mit dem Frontlader eines Traktores oder dem Teleskoplader bewegt werden können.

Die Ballen werden meist mit Netzen oder einem Garn gebunden.

Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.